»„Zwei Männer unterhalten sich"«
2019-03-23, 10:15–11:00, Konzertsaal

Warum Podcasts diverser, bunter werden müssen

Jede und jeder kann Podcasts machen, und doch sind es vor allem Männer, weiße Männer, die das Podcast-Angebot dominieren. So ist das Angebot in Deutschland trotz des aktuellen Podcast-Booms recht öde: Dude-Podcasts, Ratgeber, Wellness, Finanz- und Marketingpodcasts. Der Hype 2018 hat nicht nur sehr viele neue Podcasts hervorgebracht, sondern vor allem sehr viel vom immer gleichen. Und so unterscheidet sich der Diversity-Faktor der Podcast-Szene nicht besonders von dem in den klassischen Medienhäusern.

Wir sprechen gemeinsam mit der Kulturwissenschaftlerin Mithu Sanyal, den Podcasterinnen Vanessa Vu, Minh Thu Tran, sowie Alice Hasters und Maximiliane Häcke darüber, was Frauen und Nicht-Weiße davon abhält, eigene Formate zu produzieren oder warum ihre Formate nicht die Reichweite von Shows erreichen, die mit weißen Männern besetzt sind.

Wir fragen – unsere Gäste und euch: Warum ist es eigentlich wichtig, dass verschiedene Perspektiven in den Medien – und hier natürlich im Besonderen in Podcasts – auftauchen? Wir sprechen aber vor allem auch darüber, welche Protagonistinnen und Protagonisten das gerade ändern und welchen Wert ihre Formate der Podcast-Landschaft hinzufügen. Welche Formen nutzen sie, um die Lebenswelt von Frauen, aber auch von queeren Menschen, Migrant_innen, Nicht-Weißen, Nicht-Akademiker_innen abzubilden? Und welche Bedingungen braucht es, damit das Podcast-Angebot in Deutschland noch bunter und diverser wird?